Zurück

Trichinenbeschauer waren 1931 Emil Stamm (Herscheid), Emil Weber (Bruch);

Turnverein Grünenthal, Vors.: Lehrer Herberg, Höh (1931); Schriftf. Herbert Schröder, Friedlin; Kassierer Wilhelm Schöttler, Schlucht; Vereinslokal: Gastwirtschaft Hugo Schürmann, Grünenthal;

Turnverein Hüinghausen, Vors.: Otto Kalle (1926), Schriftf. Ernst Stahlschmidt, Kassierer Alfred Schöttler, Vereinslokal Emil Höggel;

TuS Herscheid, gegr. 29.05.1885; am 13.10.1885 wurde festgelegt, daß jeder aktive Turner, welcher bei der Generalversammlung fehlt 25 Pfennig, und wer die Turnstunde versäumt 20 Pfennig Strafe zu zahlen hat; Himmelfahrt 1896 erste Turnfahrt über Valbert, Meinerzhagen, Kierspe, Brügge nach Lüdenscheid; 1908 Kauf der Vereinsfahne für 425 Mark, Fahnenweihe am Pfingstmontag; 1920: die erste Chromleder-Fußballhülle und eine Fußballblase werden gekauft; 12.01.1935 Probespiel gegen eine Mannschaft des Reichsarbeitsdienstes, im September erfolgt die Aufnahme in den Deutschen Fußballbund; am 24.10.1945 wird durch Erlass der Militärregierung die Sportgemeinschaft Herscheid mit den Abteilungen Grünenthal, Hüinghausen und Herscheid gegründet; 09.05.1946 Baubeginn für den Sportplatz am Müggenbruch (Einweihung 10.11.1946); bei der Förderung des Wassersports erwarb sich der TuS Herscheid große Dienste: die politische Gemeinde war auf Grund finanzieller Probleme nicht in der Lage, das Freibad instand zu setzen, deshalb entschloß sich die Abteilung Herscheid am 05.07.1946, das Schwimmbad auf eigene Rechnung zu übernehmen und zum notdürftigen Gebrauch herzustellen - am 22.07.1946 übergab die Gemeindevertretung dem Sportverein das Freibad unentgeltlich zur Benutzung und Verwaltung; 17.08.1946 Gründung einer Damenhandballmannschaft;


Lexikon für die Gemeinde Herscheid, erstellt durch Horst Hassel,
58849 Herscheid, Tel.: 02357/903090, E-Mail: webmaster@plbg.de