Friedlin


Ende des II. Weltkriegs

Im II. Weltkrieg, beim Einmarsch der Amerikaner, fanden folgende Personen der Zivilbevölkerung aus bzw. in Friedlin den Tod:
Bauer Fritz Voß wurde kurz vor dem Einzug der Amerikaner in Friedlin durch ein Infantriegeschoss verletzt. An den Folgen ist er Anfang Mai 1945 verstorben.

Folgende Häuser bzw. Höfe und Fabriken erlitten während der Kämpfe Totalschäden:
Schulte (Voß), erheblich beschädigt.


Quelle: Einwohnerbuch für Lüdenscheid und den Kreis Altena, 1931/32

Einwohner in Friedlin (Post Herscheid) im Jahre 1931

Alberts, Albert, Fabrikarbeiter
Bauckhage, Emma, Wwe.
Bauckhage, Erich, Fabrikarbeiter
Bauckhage, Friedrich, Fabrikarbeiter
Bauckhage, Fritz, Landwirt
Bauckhage, Karl, Landwirtschaftsgehilfe
Bauckhage, Otto, Löffelschleifer
Bauckhage, otto, Schlosser
Bauckhage, Wilhelm, Fabrikarbeiter
Bauckhage, Wilhelm, Werkmeister
Brinker, Heinrich, Fabrikarbeiter
Coczelnik, Oskar, Drechslerei
Funke, Adolf, Schneidergehilfe
Funke, Erich, Schlosser
Funke, Karl, Fabrikarbeiter
Hartung, Emma, Haushälterin
Herfel, Albert, Werkmeister
Herfel, Julie, Wwe., Landwirtin
Herfel, Otto, Landwirt
Herfel, Wilhelm, Fabrikarbeiter
Mäckler, Wilhelm, Fabrikarbeiter
Nockemann, Albert, Fabrikarbeiter
Rentrop, Ernst, Schlosser
Rentrop, Otto, Schlosser
Rothert, Max, Landwirtschaftsgehilfe
Schemm, Otto, Landwirt
Schmidt, Ernst, Fabrikarbeiter
Schöttler, Albert, Fabrikarbeiter
Schöttler, Emil, Schuhmacherei u. Schuhwarenhandlung
Schröder, Albert jr., Schlosser
Schröder, Albert sen., Fabrikarbeiter
Schröder, Gustav, Fabrikarbeiter
Schröder, Herbert, Verwaltungsgehilfe
Schröder, Karl, Graveur
Schulte, Gustav, Landwirt
Schürmann, Wilhelm, Landwirt
Seuster, Gustav, Fabrikarbeiter
Stahlschmidt, Lina, Wwe.
Tusch, Erwin, Fabrikarbeiter
Voß, Fritz, Landwirt
Weber, Emil, Schlosser
Weber, Ewald, Fabrikarbeiter
Weber, Luise, Wwe.


zurück