Quelle: Dorfrundgang mit Herbert Schulte, Süderländer Tageblatt vom 23.05.2012


Vor 25 Jahren Zankapfel und dem Abriss preisgegeben, heute Denkmal und unverzichtbarer Bestandteil des Marktes in Herscheid: Das Neuenhaus, eines der ältesten Häuser der Gemeinde, war Station bei Herbert Schultes Dorfrundgang. Schulte gehörte seinerzeit zu den Rettern des Neuenhauses.


Leserbrief

Unsere Gemeindeoberen kauften im Eilverfahren Haus Sievering. Warum eigentlich, weiß niemand so recht, außer, dass dort unser Bürgermeister Weyland sein persönliches Projekt eines Springbrunnens verwirklichen möchte.
Das geschichtlich wertvolle Haus (einschließlich Grundstück) soll 200.000 Mark gekostet haben (im Gespräch ist eine höhere Summe, aber ich beschränke mich auf den Betrag, der in der Presse genannt wurde). Unsere Gemeindespitzen aber wollen ja nicht das Haus, sondern nur das Grundstück, um unter anderem ein Toilettenhäuschen zum Blickfang unseres Dorfes werden zu lassen.

Zählt man zu dem Kaufpreis 80.000 Mark an Abbruchkosten hinzu und dividiert sie durch die Grundstücksgröße, so kommt man auf einen Quadratmeterpreis von sage und schreibe 700 Mark!!!
Für den Ausbau der Oberdorfstraße, Erstellung des "künstlerischen" Brunnens, Bau der Toiletten- und Parkanlage (es stellt sich hier die Frage, wie man dies auf eine 400 Quadratmeter große Grundfläche bekommen will?!) kommen bestimmt nochmals 200.000 Mark hinzu. Auf die Idee, das Geld für den Bau der "Grünanlage" und den Abriss, das wären immerhin 280.000 Mark, in die Renovierung des Neuenhauses zu stecken, scheint ja niemand gekommen zu sein!

An dieser Stelle möchte ich noch unseren Bürgermeister und unseren Gemeindedirektor an ihr Versprechen erinnern, dass sie anlässlich des Abrisses des alten Schulgebäudes gaben: "Sobald die Möglichkeit besteht, werden wir für die Schaffung eines Bürgerhauses sorgen."! Diese Möglichkeit ist jetzt da!

Heinz Vollmerhausen
Am Blumenhang 2 - Herscheid


zurück